so you scream about it in the night

in the niiiiight.... ♥

Sorry, bin absolut auf 18 Karat Gold hängengeblieben, obwohl ich das Lied eigentlich schon lange kenne. So ist es manchmal.

Gestern war ich mit zwei Freundinnen in einem tollen, "undergroundigen" Club, in dem sehr interessante, sympathische Leute rumliefen und tolle Bands spielten, bzw. zwischendurch auch gute Musik vom Band gespielt wurde.
Ich hab einiges getrunken, so richtig voll war ich aber nicht. Hatte ich auch eigentlich nicht vor.
Die laute Musik. Die Lichter. Getränke. Viele Menschen.
Ich brauchte es mal wieder und es tat SO gut.

Ehrlich gesagt, ich will noch mehr. Mehr, mehr, mehr.

Aber naja, morgen geht eine weitere, scheißlangweilige Woche los und alles rückt in weite Ferne, sowohl die Erinnerung an gestern/heute Nacht und auch die Aussicht auf ein vergleichbares Ereignis.

Aber noch ist Sonntag und ich blende das Anstehende mal aus, so lange es noch geht.

Essenstechnisch lief es ganz normal. Ganz normal heißt in meiner Situation gut. Denn noch vor Kurzem lief es furchtbar - in Endlosschleife.
Schritt für Schritt, diesem Konzept bin ich heute gerecht geworden.

Bemängeln wäre, dass ich zu spät noch eine relativ große Portion gegessen hab. Nach 17 Uhr sollte Essverbot sein, ich hab nach 18 Uhr gegessen. Und der Nachschlag, so klein er auch war, hätte nicht sein müssen.

Aber hey.



30.11.08 19:24
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


L.A (14.12.08 21:14)
oh, essen ist so ne sache... ich bewundere leute mit disziplin. (aber frau muss ja nicht gleich übertreiben... ) unterwegs esse ich immer weniger - da trinkt man dann wohl mehr vielleicht sollten die wochenenden dafür verlängert werden

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de